Cristo Redentor - 360 Panorama
Interaktives 360° QTVR-Flash-Panorama:
Rundblick von der Aussichtsplattform der Christus Statue auf dem Gipfel des Morro do Corcovado.

Navigation: Die Navigation im Panorama erfolgt optional durch das Ziehen mit der Maus oder über die Buttons im Kontrollbereich unten links. Das Bild lässt sich in alle Richtungen ziehen. Zoomen mit dem Mausrad ist ebenfalls möglich. Das Bildmaterial für dieses Panorama stammt von der Firma Virtur, auf deren Website viele weitere 360° Panoramas aus Rio de Janeiro zu sehen sind.

Das Panorama öffnet mit Blick auf den Cristo Redentor, also in Richtung Süden. Links unten direkt neben dem Sockel der Statue lässt sich im Hintergrund der abgeflachte Gipfel der Pedra da Gávea, erkennen, und etwas weiter links davon (hinter den Lautsprechern) der Doppelhöcker des Morro Dois Irmãos. Zur Rechten des Redentor sieht man die Antennen des Morro Sumaré und dahinter die höchste Erhebung des Tijuca Massivs, den Pico da Tijuca.

Zieht man die Ansicht nach Links, bewegt sich das Blickfeld in nördlicher Richtung und zeigt zunächst den (teilweise durch Bäume verdeckten) Strand von Copacabana und den Zuckerhut am Eingang der Bucht von Guanabara. Vor dem Zuckerhut sieht man die kreisrundem Strand der Stadtteile Urca und Botafogo, und auf der anderen Seite der Bucht die Strände der nördichen Küstenlinie  und den Lagoa de Piratininga See. Etwa auf halber Höhe zwischen dem Corcavado und Botafogo erkennt man die fast vollständig von Büschen verdeckten höchsten Lagen der Favela Morro Santa Marta.

Links von Botafogo liegt der Stadtteil Flamengo mit seinem länglichen Strand, gefolgt von der künstlich angelegten Landzunge des Aeroporto Internacional Santos Dumont Flughafens, dem Zentrum mit seinen Hochäusern und schliesslich den Hafen. Dahinter, bereits mit Blick in Richtung Osten, sieht man die 13 km lange Niteroi Brücke (Ponte Presidente Costa e Silva) und ganz im Hintergrund das Küstengebirge der Serra do Mar. An sehr klaren Tagen lässt sich hier bis zur 60 Kilometer entfernten Serra do Orgãos blicken. Deutlich sichtbar ist die breite Avenida Paulo de Frontin, die vom Hafen aus direkt auf den Corcovado zuläuft. Noch etwas weiter links erkennt man, fast verdeckt von einem Ausläufer der Serra da Carioca, das berühmte Maracanã  Fussballstadion.